Donnerstag, 26. September 2013

Der neue Philips Handmixer aus der Viva Collection

Ohne einen elektrischen Handmixer komme ich meiner Küche nicht zurecht. Fast täglich ist er im Einsatz und erleichtert mir bei vielen Dingen die Arbeit. Mittlerweile habe ich ihn schon über zwölf Jahre und bisher hat er mir gute Dienste geleistet.

Bei leckerscout  habe ich die Möglichkeit bekommen, den neuen Handmixer HR 1575/51 von Philips aus der Viva Collektion  kennenzulernen.


Ich habe den Handmixer zu einem vergünstigsten Preis bekommen und kann nach der Testphase entscheiden, ob ich ihn behalten möchte.

Schon beim Auspacken machte der Mixer einen stabilen und hochwertigen Eindruck. Der Handmixer hat einen leistungsstarken 550 Watt Motor mit 5 Leistungsstufen.  Enthalten waren auch zwei Quirle und Knethaken komplett aus Edelstahl und ein Stabmixer aus Metall zum pürieren und zerkleinern.


Der mitgelieferte Messbecher gefällt mir besonders gut. In diesem kann man den Stabmixer, Quirle und Knethaken hinein stecken und mit dem Deckel verschließen. So ist alles schön zusammen und muß nicht erst in der Schublade gesucht werden.





Eine Besonderheit an dem Handmixer ist die FlexiMix-Funktion. Die Quirle bewegen sich in der Schüssel auf und ab und passen sich so ihrer Form an. Damit sollen alle Zutaten viel schneller verrührt werden.

Natürlich wollte ich den Mixer auch sofort mal ausprobieren. Da mein Kuchen bereits fertig  war, habe ich frische Sahne steif geschlagen. Ich kenne das bisher nur so von meinem alten Mixer, daß die Quirle immer einen bestimmten vorgeschriebenen Steckplatz haben. Bei dem Handmixer von Philips ist dieses nicht so. Es ist unerheblich in welchen Steckplatz sie herein gesteckt werden. Der Handmixer liegt gut in der Hand und läßt sich problemlos und einfach bedienen. Ich war erstaunt wie schnell meine Sahne steif geschlagen war.

Als nächstes habe ich Frikadellenteig gemacht und die Knethaken ausprobiert. Auch diese Aufgabe war für den Handmixer kein Problem und wurde schnell und zuverlässig erledigt.


Bei der Verarbeitung von vielen Zutaten soll man anstatt der Quirle und Knethaken den Pürierstab verwenden. Das konnte ich mir persönlich nicht so gut vorstellen, wollte es aber gerne mal ausprobieren. Kurzerhand habe ich meine Plätzchen Backzeit um vier Wochen vorverlegt und wollte Mandelplätzchen mit Cranberrys backen. Leider habe ich das verrühren von Zucker und Butter mit dem Pürierstab nicht hin bekommen und bin dann auf die Knethaken umgestiegen.


In den letzten Tagen habe ich einiges mit dem Handmixer ausprobiert. Ich habe Streuselteig für Apfelkuchen gemacht. Die Streusel sind wirklich gut geworden, aber mit fast 1 kg Teig Zutaten mußte der Mixer sich doch sehr anstrengen und hatte einiges zu tun.


Ich habe auch aus 1,5 kg Früchten Marmelade hergestellt. Die Früchte wurden mit dem Pürierstab fein zerkleinert. Allerdings wird der Pürierstab durch die Turbotaste bedient, die während des Püriervorgangs ständig gedrückt werden muß. Wenn man mehrere Sachen damit bearbeitet, so ist das ziemlich anstrengend.

Leider hat mein Pürierstab schon einen kleinen Defekt. Dieser kleine Plastikring hat sich bereits nach dem ersten Benutzen des Pürierstabs gelöst. Ich habe ihn bereits mehrfach wieder eingesetzt, aber leider löst er sich immer wieder aufs neue. Ich habe mir den Ring jetzt einmal genauer angesehen und festgestellt das dieser einen kleinen Riss hat, so daß er gar nicht mehr halten kann.


Mir gefällt der Handmixer von Philips soweit ganz gut und ich werde ihn auf jeden Fall behalten. Wenn man ein gutes Arbeitsgerät bzw Helfer hat, da macht das arbeiten damit viel mehr Freude.




Kommentare :

  1. oh toll den hätte ich auch gern getestet! Leckere Sachen hast du da gezaubert!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anja :)

    ich teste den mixer auch gerade und bislang hat er mich nicht enttäuscht. mit dem abgebrochenen Ring ist natürlich nicht schön - hast du dich schon an philips gewandt, ob man das austauschen kann? ist ja ärgerlich schon gleich zu beginn ein defektes teil dabei zu haben.
    Viele Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Grunde ist das ja nur eine Kleinigkeit. Ich hatte bei Philips nachgefragt, ob es evt möglich sei, mir den Ring als Ersatz zuzuschicken. Man hat mir angeboten den Handmixer komplettt zurück zuschicken und den Kaufpreis erstattet zu bekommen oder als Garantiefall den Reperaturservice in Anspruch zu nehmen.

      Löschen
  3. Hallo, toller Bericht. Ich teste ja auch fleissig den Mixer. Ich hätte soooo gerne das Rezept von dem Apfelstreuselkrokant Kuchen. Könntest Du es mir bitte geben? Der sieht so lecker aus ;-) LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept habe ich aus der aktuellen Backzeitung Lea Spezail Backspaß im Hebst

      Löschen

Der Kommentar wird erst nach FREIGABE sichtbar: